Food Fotos schnell und einfach mithilfe von Presets bearbeiten

Was ist der Unterschied zwischen Foto Presets und Filter?

Cornelia Bildbearbeitung Leave a Comment

Oder besser gesagt: Solltest du eher Presets oder Filter für deine Fotos verwenden?

Vielleicht bist du schon einmal über das Wort „Foto Presets“ gestolpert? Und vielleicht hast du dir dann überlegt, was man eigentlich darunter versteht. Warum nutzt man nicht einfach Filter für seine Fotos – die meisten sind ja sogar gratis. Ich erkläre dir, worin der Unterschied zwischen Presets und Filter liegt und was die entscheidenden Vor- und Nachteile sind.

Was sind Presets?

Presets sind sowas wie die Superhelden in der Fotografie, denn sie erleichtern dir so extrem die Arbeit und sparen dir unendlich viel Zeit und Energie bei der Bildbearbeitung, die du für wirklich wichtige Dinge aufwenden kannst. Und einen Zusatznutzen haben sie außerdem: Du kannst mithilfe von Presets deinen eigenen Stil kreieren und festlegen. Dadurch kannst du ein einheitliches Auftreten auf deiner Website und deinen Social Media Kanälen etablieren.

Presets heißt wortwörtlich „voreingestellt“. Das heißt, bei Presets handelt es sich um vorgefertigte Bildbearbeitungseinstellungen (sogenannte Templates mit unterschiedlichen Stilen und Farbprofilen), die du mit einem Mausklick zum Beispiel in der Adobe Lightroom Desktop-Version oder in der kostenlosen Lightroom Mobile App auf all deine Fotos anwenden kannst. Lightroom ist ein kostenpflichtiges Bildbearbeitungsprogramm von Adobe Lightroom (speziell für Fotograf:innen entwickelt), mit dem du die einzigartige Möglichkeit hast, auf wirklich simple Weise deine Fotos so zu bearbeiten, wie du es möchtest – ohne Abstriche ziehen zu müssen.

Im Unterschied zu Filtern, kannst du bei Presets jede Einstellung (wie z.B. Belichtung, Tiefen, Schwarz, Farben etc.) nachträglich noch verändern, anpassen, adaptieren oder auf Null setzen. Wie immer du das möchtest – und genau das ist der entscheidende Vorteil von Presets! Du kannst dadurch nämlich auch deinen eigenen Fotostil kreieren und deinen Bildern dadurch einen professionellen und individuellen Touch verleihen.

Food Fotos schnell und einfach mithilfe von Presets bearbeiten

Was sind Filter?

Filter stellen eine Kombination aus verschiedenen Effekten dar, die du zu deinem Foto hinzufügen kannst. Filter bieten aber nur eine Bearbeitung der Basiseinstellungen in der Bildbearbeitung (wie z.B. Belichtung und Farbton). Filter wirken deshalb meist super einfach, unkompliziert, kostengünstig und als die bessere Wahl zur Bearbeitung deiner Fotos gegenüber Presets.

Jedoch solltest du im Hinterkopf behalten, dass die meisten Filter (wie z.B. Instagram Filter) direkt in Programme eingebettet und im Nachhinein nicht veränderbar sind. Du kannst daher weniger Anpassungen nach deinen Wünschen und Vorstellungen durchführen. Oftmals lässt sich nur die Intensität des Filters variieren. Dadurch hast du weniger Kontrolle und Individualität bei der Bearbeitung deiner Bilder. Behalte auch im Hinterkopf, dass du jedes Preset in Lightroom individualisieren kannst und dieses mit nur einem Mausklick auf all deine gewünschten Fotos übertragen kannst. Das ist mit Filtern leider nicht möglich.

Meine Empfehlung

Probiere unbedingt einmal Presets aus! Du wirst erstaunt sein, was in der Bildbearbeitung alles möglich ist und wie viel Zeit du dir ab sofort beim Bearbeiten deiner Bilder sparst. Und sollte dir die Bearbeitung von einem Preset zu extrem sein, kannst du sie immer noch abschwächen oder nach deinem Stil adaptieren.

Du kannst deine Presets übrigens auch nach deinem bevorzugten Stil auswählen. Es gibt Presets für Dark & Moody Fotos oder für Light & Bright Fotos, du kannst aber auch Presets mit einem Blaufilter wählen etc. – die Auswahl ist riesig und für jeden Geschmack etwas dabei.

Du bist jetzt neugierig geworden und möchtest unbedingt auch einmal Presets ausprobieren? Dann schau dir am besten gleich unsere Food Foto Campus Presets an. Hier haben wir dir ein Preset-Package mit 6 verschiedenen Presets für deine Food Fotos (für dein Smartphone und deinen PC) zusammengestellt.

So einfach wendest du Presets in der kostenlosen Lightroom App auf deinem Smartphone an

Schau dir dazu unser Video an:

Ich hoffe, ich konnte dir die Entscheidung abnehmen, ob du ab sofort Presets oder Filter nutzt. Ich würde mir für dich wünschen, dass du eine gute, kostengünstige und zeitsparende Lösung für die Bearbeitung deiner Food Fotos findest.

Wenn du jetzt mit Foto Presets so richtig durchstarten möchtest, dann klick dich am besten gleich HIER durch unsere Food Foto Campus Presets rein!

Alles Liebe und bis bald,

Cornelia

P.S. Wir haben dir ein kleines Preset-Package mit 6 verschiedenen Presets für deine Food Fotos (für dein Smartphone und deinen PC) zusammengestellt. Schau einmal hier rein, wenn dich das interessiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert